Berufliche Bildung 2019: Bundesländer im Vergleich

Berufliche Bildung 2019: Bundesländer im Vergleich

Duale Ausbildung, schulische Ausbildung, Übergangssysteme: Der “Ländermonitor berufliche Bildung 2019” analysiert auf Länderebene die Entwicklung des Übergangs- sowie Schulberufssystems und beleuchtet Passungsprobleme auf dem Ausbildungsmarkt. Aus den Analysen wird sichtbar, wie sich die Berufsausbildung in einzelnen Bundesländern entwickelt, welcher Logik sie folgt und wo Interventionsnotwendigkeiten und -möglichkeiten liegen. Beispielsweise zeigen die Autor:innen, dass Jugendliche mit Hauptschulabschluss oder ohne deutsche Staatsangehörigkeit nach wie vor Probleme bei der Suche nach einer Lehrstelle oder einem Platz an einer Fachschule haben. Dabei spielt im Vergleich der Bundesländer auch der Wohnort eine wichtige Rolle, da die föderalen Systeme grosse Unterschiede aufweisen.

Mit dem “Ländermonitor berufliche Bildung 2019” rücken die Autor:innen die Bedeutung und Rolle der Länder in den Blick von Politik und Öffentlichkeit: Wie wird in den 16 Bundesländern mit der Aufgabe Berufsbildung umgegangen? Welche Lösungsansätze gibt es für zentrale Probleme? Und wie wirkt sich das auf Ausbildungsangebote und -gestaltung aus? Die Ergebnisse der Analysen bieten viele Anregungen für Lernansätze und -prozesse, mit denen die Länder die bestehenden Aufgaben der Berufsausbildungsgestaltung in Zukunft angehen können.

Grundlage für den Ländermonitor sind statistische und qualitative Daten des Bundes und der Länder, der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesinstituts für Berufsbildung, die von einer am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik sowie am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen angesiedelten Autorengruppe anhand von Indikatoren vergleichbar gemacht und ausgewertet wurden.

Der “Ländermonitor berufliche Bildung 2019” steht als digitale Ausgabe kostenfrei bei wbv Open Access zur Verfügung. Gedruckt ist die Studie bei wbv.de und im Buchhandel erhältlich.

– Autor:innen –
Prof.in Dr.in Susan Seeber (1964) ist Inhaberin der Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung der Universität Göttingen.
Markus Wieck, Dipl.-Soz.-Wiss., (1972) und Dr. Volker Baethge-Kinsky (1956) sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) der Universität Göttingen. Vanessa Boschke, M. A., (1993), Dr. Christian Michaelis (1987), Robin Busse, M. Ed., (1990) und Patrick Geiser, M. Ed., (1988) sind wissenschaftliche Mitarbeiter:innen am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung der Universität Göttingen.

————————————–

Susan Seeber, Markus Wieck, Volker Baethge-Kinsky, Vanessa Boschke, Christian Michaelis, Robin Busse, Patrick Geiser
– Ländermonitor berufliche Bildung 2019 –
Ein Vergleich der Bundesländer mit vertiefender Analyse zu Passungsproblemen im dualen System
Bielefeld 2019, 387 Seiten

Digitale Ausgabe bei wbv-open-access.de
DOI 10.3278/6004750w

Printausgabe: 44,90 Euro
Artikel-Nr. 6004750
ISBN 978-3-7639-6091-0

wbv Media ist ein Medien- und Logistikunternehmen mit den Geschäftsbereichen wbv Publikation, wbv Kommunikation und wbv Distribution.

wbv Publikation verlegt Wissenschafts- und Fachliteratur zu n Sozialwissenschaften und Sozialforschung, Bildung und Beruf sowie Verwaltung und Recht.

wbv Kommunikation begleitet öffentliche Auftraggeber:innen, Körperschaften, Verbände und Vereinigungen bei der Kommunikationsarbeit, von der strategischen Beratung bis zur Umsetzung.

wbv Distribution bietet Lösungen für die Bereitstellung und Versendung von Medienprodukten und kombiniert Standards mit individuellen Zusatzleistungen.

Über 60 Mitarbeiter:innen setzen die Medien- und Logistikprojekte um.

Das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld-Dornberg wurde 1864 gegründet und feierte 2014 sein 150jähriges Bestehen.

Am 1. März 2018 änderte das Unternehmen seinen Namen von W. Bertelsmann Verlag (wbv) in wbv Media.

Firmenkontakt
wbv Media
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-10
service@wbv.de
http://www.wbv.de

Pressekontakt
wbv Media
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-21
0521 / 91101-79
presse@wbv.de
http://www.wbv.de/presse